Das Certificate of Registration

Alle American Quarter Horse Fohlen der Welt werden bei der AQHA (American Quarter Horse Association) in Texas registriert und erhalten von dort Papiere.

Der Besitzer der Stute zum Zeitpunkt des Abfohlens ist für die Registrierung des Fohlens verantwortlich. Er wird als erster Besitzer des Fohlens im Originalpapier (Ceritificate of Registration) eingetragen. 

Die American Quarter Horse Association gibt seit Ende 2009 neue, "Certificates of Registration" aus. Die Dokumente sind jetzt querformatig aufgebaut und sollen durch einen "Thermostempel" fälschungssicher sein.

  • Die Pedigrees auf dem Dokument sind jetzt größer und besser sichtbar.
  • Die Fotos der Pferde werden in Zukunft auf der Rückseite veröffentlicht.
  • Die Fotos, die vom Besitzer des Pferdes eingeschickt wurden, werden zur Identifikation des Pferdes über seine Abzeichen verwendet. Wenn die Fotos diese nicht deutlich zeigen, so werden die Abzeichen au der Rückseite eingezeichnet.
  • Verbesserte Fälschungs-Sicherheit. Auf den Dokumenten ist jetzt ein wärme-sensibles Echtheits-Siegel angebracht. Nur im Original verschwindet das Siegel durch Wärmeeinwirkung.

Ab sofort erhält jeder neue Besitzer eines Quarter Horses bei einem Transfer automatisch das neue Certificate of Registration. Wer das neue "Design" auch für sein Pferd haben will, der kann es für $10 bei der AQHA bestellen.

 

Voraussetzungen

Natürlich müssen beide Eltern des Fohlens eingetragene Quarter Horses sein, also Papiere der AQHA besitzen.

Die Abstammung beider Eltern muss verifiziert sein. Dazu ist bei der AQHA ein DNA-Test vorgeschrieben für alle

  • Deckhengste
  • Zuchtstuten (ab dem Geburtsjahrgang 1989 und jünger)
  • Fohlen (bei künstlicher Besamung)

DNA-Tests für Fohlen sind bisher nur vorgeschrieben, wenn eine künstliche Befruchtung mit Kühl- oder Gefriersperma vorliegt. So wird sichergestellt, dass die Fohlen tatsächlich von den angegebenen Elterntieren abstammen (Parentage Verification).

Beim Natursprung genügt es in der Regel wenn die DNA-Tests beider Elterntiere vorliegen.

Per Formular oder online

Der Hengsthalter hat im Bedeckungsjahr bis spätestens Ende November den Bedeckungsbericht des Hengstes (Stallion Breeding Report) eingeschickt oder online ausgefüllt, der die Bedeckung der Mutterstute dokumentiert.

In der Regel werden dann von der AQHA vorgedruckte Registration Applications an den Hengsthalter geschickt, der sie unterschreibt und an den Stutbesitzer weitergibt. Auf dieser Registration Application bestätigt der Hengsthalter die Deckdaten im "Breeders Certificate".

AQHA-Papiere beantragen

Der Züchter (Stutenbesitzer zum Zeitpunkt der Geburt) schickt diese ausgefüllte und unterschriebene Registration Application zusammen mit den Fotos an die AQHA oder füllt die Registrierung auf der Mitglieder-Seite der AQHA online aus. Hier können auch die Fotos hochgeladen werden. Die Kosten sind je nach Alter des Fohlens und Art der Bedeckung verschieden.

Man kann die Fohlen auch sehr einfach online eintragen.

 

Online Registration

Die Eintragung der Fohlen auf der AQHA-Seite (im Mitglieder-Bereich) ist simpel und flott.

Auch Test Kits sind hier zu bestellen und Bilder können hochgeladen werden.
Man sollte jedoch Englisch sprechen.